Vereinschronik

Die Deutsche JugendKraft wurde 1920 in Würzburg gegründet. 

Im Jahre 1924 wurde die Deutsche JugendKraft in Amberg aufgebaut, man betrieb Geräteturnen, Dauerlauf und Schlagballweitwurf und spielte Faustball. Als Sportplatz diente der Platz unter den Linden auf dem Mariahilfberg, dann der “Schwarze Platz”, der ehemalige Dultplatz. 1929/1930 wurde das von der Stadt Amberg gepachtete Gelände an der Werner-von-Siemens-Straße zu einem Sportplatz ausgebaut. 

1933 wurde der DJK-Verband in ganz Deutschland vom NS-Regime verboten. Nach dem Krieg war es dann im Jahr 1951 die Jugend der Pfarrei St. Georg die eine Wiedergründung der DJK Amberg anregte. Am 14.10. 1952 wurde nach Überwindung großer Schwierigkeiten mit dem Sportheimbau begonnen. Die Schaffung des Sportheims ist untrennbar mit dem Namen des Vorsitzenden Josef Zangl verbunden. Es war “sein Werk, sein Heim”. 

1955 trat der Verein dem Bayerischen Landessportverband bei. Die bisher betriebenen Sportarten konnten um Fußball, Damenhandball und Leichtathletik erweitert werden. Jahrelang war die Leichtathletikabteilung das Aushängeschild des Vereins. Zahlreiche Meisterschaften auf Oberpfalz- und Bayernebene konnten errungen werden. 

1973 wurde die Gymnastikabteilung für Frauen gegründet. Erstmals in der Vereinsgeschichte führte die DJK im Jahr 1977 eine Skimeisterschaft durch, die sportlich und gesellschaftlich zu einem Riesenerfolg wurde. Mit zwölf aktiven Fußballschiedsrichtern stand die DJK im Jahr 1978 mit großem Abstand vor allen anderen Vereinen in der Region an erster Stelle. Nach fünfzehn Spielen ohne Niederlage wurde die DJK zum ersten Mal Meister und stieg in die damalige B-Klasse auf. Seit dem 10.03.1978 führten wir laut Vereinsregister den neuen Namen “DJK-Sportbund Amberg”. 

Ab 1980 wurde Übungsstunden in Volleyball für Jugendliche angeboten, was im Jahr 1981 zur Gründung der Volleyballsparte führte. Die Fußballabteilung hatte einen enormen Zulauf und schon bald wurde die Errichtung eines zweiten Spielfeldes notwendig. 

1989 wurde endlich das neue Sportgelände mit zwei Fußballplätzen, einer Flutlichtanlage und einem Rasenvolleyballfeld eingeweiht. Für die Volleyballabteilung war das Spieljahr 1996/97 eines der erfolgreichsten. Neben dem Aufstieg in die Bezirksliga qualifizierte sich das Team auch für die Pokalrunde auf Landesebene.

Ende 2001 entschlossen sich die Abteilungsleiter der Gymnastik- und Tischtennisabteilung einen neuen DJK-Verein zu gründen. So entstand die DJK 2002. Die Fußballer starteten mit drei Jugendteams und drei Seniorenmannschaften in die Spielrunde. Die Volleyballer wurden Meister in der Bezirksklasse. Die Gymnastikabteilung konnte mit einem neuen Kursangebot (Wassergymnastik, Joga, Tai-Chi und Nordic Walking) Mitgliederzuwächse vermelden. 

2006 Die Fußball A-Jugend wurde Meister und erreichte den Aufstieg in die Kreisklasse. In der Saison 2007/2008 wurden die Fußballer Meister und stiegen in die Kreisklasse auf. Die Volleyballer wurden erneut Meister in der Bezirksklasse. 
Aus Altersgründen meldete sich die Volleyballmannschaft 2011 vom Spielbetrieb des Bayerischen Volleyballverbands ab. Allerdings blieb die Mannschaft zusammen und spielt seitdem in der Amberger Hobbyliga. Bei der Fußballabteilung reifte das Team zu einem echten Titelanwärter der Kreisklasse. Am letzten Spieltag im Mai 2011 war es dann soweit. In Gärbershof holte sich das Team die Meisterschaft und schaffte damit mit dem verbundenen Aufstieg in die Kreisliga den größten Erfolg der Vereinsgeschichte. 

In der Saison 2014/2015 ging man erstmals im Seniorenbereich eine Spielgemeinschaft mit dem Nachbarn FC Amberg ein. In der Gymnastikabteilung werden unter der Leitung von qualifizierten Übungsleitern Kurse für Ältere wie Rückenschule, Wirbelsäulen-, Wassergymnastik und Präventionskurse angeboten. 

 

Am 31.12.2015 löste sich die Volleyballsparte des SGS Amberg von ihrem Hauptverein und schloss sich dem DJK Sportbund an. Die DJK gewann also nicht nur eine Sparte dazu, sondern auch noch 125 neue Mitglieder, darunter 91 Jugendliche. Mehrere Jugendmannschaften, sowie 3 Damen-, 2 Herren- und mehrere Seniorenmannschaften sind nun im Spielbetrieb unter dem Namen VC DJK Amberg zu finden.